Be Bananas

Der heutige Blogpost ist ausnahmsweise in deutsch verfasst, denn ich möchte euch ein lokales Unternehmen vorstellen, dass sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln einsetzt durch die Produktion von leckeren Bananenbroten. Die Rede ist von Be Bananas! Vielleicht kennt der ein oder andere von euch sie schon oder hat in einem Düsseldorfer Cafe mal ein Bananenbrot probiert, denn das war dann vermutlich von Be Bananas. Ich hatte die Gelegenheit verschiedene Sorten ihrer Brote auszuprobieren und ein Interview mit Lars, einer der Gründer von Be Bananas, zu führen!

Bananenbrot - 13_bearbeitet-1

Wie kamt ihr auf die Idee Bananenbrot herzustellen und zu verkaufen?

Lars: Wir waren nach dem Bachelor Studium in Australien unterwegs, wo wir Bananenbrot kennenlernten, da es dort sehr bekannt und beliebt ist. Man kam so gut wie nicht drumrum es zu probieren. Es schmeckte uns echt gut also versuchten wir es selber nach zu backen. Da ist uns dann aufgefallen das in jedem Rezept stand: desto brauner die Banane desto leckerer das Brot! So kam es dazu, dass wir uns fragten ob man nicht mit Hilfe von Bananenbrot den Lebensmittelmüll in Deutschland reduzieren könnte. Das heißt: Bananen zu verwenden die sowieso schon aussortiert wurden, weil sie den falschen Reifegrad für den Supermarkt hatten. So entstand die Idee. Wir kamen dann tatsächlich früher aus Australien zurück, suchten uns eine passende Partnerbäckerei und los ging es!

Woher holt ihr euch Inspirationen für neue Sorten?

Lars: Die Ideen kommen alle von uns! In Australien haben wir bereits eine breite Sortenvielfalt kennengelernt, die wir aber noch lange nicht ausgeschöpft haben. Wir überlegen uns meistens aber selbst was gut passen könnte, probieren das dann gemeinsam mit unserer Partnerbäckerei aus und testen ob es schmeckt oder nicht.

Habt ihr schonmal ein Brot gebacken was am Ende nicht geschmeckt hat? 

Lars: Ja, wir haben mal Bananenbrot “Karamell” gebacken, was es tatsächlich in Australien gibt. Aber bei uns dazu führte, dass das Brot ein bisschen eingefallen ist. Selbst unsere Bäckerei wusste nicht mehr weiter. Das haben wir dann einfach gelassen. 

Hast du eine Lieblingssorte? 

Lars: Ich mag am liebsten Bananenbrot mit Blaubeere! Aber mein Geschäftspartner Sven isst am liebsten Johannisbeere-Mandel. So kommen wir uns auch nicht tin die Quere, wenn dann mal was übrig bleibt.

Könnt ihr Bananenbrot überhaupt noch sehen?

Lars: Doch das können wir noch sehen! Wir haben aber auch von Anfang an gesagt, dass wir da unsere Zunge zügeln werden damit wir nicht zu viel Bananenbrot essen. Ich esse vielleicht so einmal im Monat Bananenbrot und so kommt es, dass wir es auch heute noch mögen.

Habt ihr schonmal überlegt auch etwas anderes als Bananenbrot zu verkaufen beziehungsweise herzustellen? 

Lars: Wir machen das ganze ja um die Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen und bei unserem Lieferanten für aussortierte Ware bleiben nicht nur Bananen liegen, sondern auch viele andere Früchte und Gemüse obwohl es eigentlich absolut Verzehrbereit ist. Daher haben wir zukünftig den Plan aufgestellt auch andere Produkte herzustellen wobei immer die Anforderung gegeben ist, dass es sich um innovative Produkte handelt, die Menschen für das Thema Lebensmittelverschwendung sensibilisieren. 

An was habt ihr da so gedacht?

Lars: Wir stehen häufig vor vielen aussortieren Avocados also haben wir schonmal überlegt Avocadobrot zu backen oder aus Kiwis und Mangos Marmelade oder Sorbets herzustellen. Aber vorerst bleiben wir beim Bananenbrot, was wir zukünftig Deutschland weit ausbauen möchten. 

Auf welche Sorten dürfen wir uns zukünftig freuen?

Lars: Zur Zeit arbeiten wir an einem Bananenbrot mit Feige!

Was sind eure Ziele für 2017? 

Lars: In 2017 wollen wir Bananenbrot noch bekannter machen und die Menge an geretteten Bananen erhöhen! Zudem würden wir auch gerne mehr Studenten dafür sensibilisieren, um das Thema Lebensmittelverschwendung in die Gesellschaft zu tragen.

Bananenbrot - 1_bearbeitet-1Bananenbrot - 5_bearbeitet-1

Das Paket mit den leckeren Broten kam genau zum richtigen Zeitpunkt an. Freitagmorgen als ich erschöpft und angeschlagen von der Fashion week wieder nachhause kam. Nichts wollte ich lieber tun als mich mit einer Scheibe Bananenbrot auf die Couch zulegen! Ich bin schon seit langem ein riesiger Fan von den Be Bananas Bananenbroten, um genau zu sein seitdem ich meine erste Scheibe bei Greentrees (lest den dazugehörigen Artikel hier) probiert habe. Die Jungs machen einfach die leckersten Brote! Daher habe ich mich um so mehr darauf gefreut neue Sorten auszuprobieren. Die drei Bananenbrote die ich vernaschen durfte, hatten die verschiedenen Geschmacksrichtungen Blaubeere, Johannisbeere-Mandel und Apfel-Zimt. Die beiden fruchtigen Sorten schmeckten mir am besten und ich kann Lars nur zustimmen Blaubeere ist wirklich das leckerste Bananenbrot! Apfel-Zimt hingegen war der klare Favorit meines Bruders, der das gesamte Brot innerhalb weniger Minuten verdrückte. 

“Habt ihr schonmal Bananenbrot probiert?”

Bananenbrot - 27_bearbeitet-1Bananenbrot - 14_bearbeitet-1

 

Share:

2 Comments

  1. Mara Muth
    January 28, 2017 / 10:28

    Wow ich muss da auf jeden Fall auch mal Bananenbrote bestellen sieht ja echt köstlich aus!

    Grüße aus Düsseldorf,
    Mara

  2. January 28, 2017 / 12:36

    Ja kann ich dir wirklich nur empfehlen, die sind super lecker! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *